Poststraße Oldenburg – Jever

image_print

Am 14. März 1821 befahl Herzog Peter Friedrich Ludwig (Peter I.) von Oldenburg an den  Poststraßen  des Landes Meilenzeiger [Meilensteine] aufzustellen. Daraufhin entwickelte die Regierung eine Ausführungsanweisung, da zunächst für diesen Zweck eine Vermessung der Straßen bzw. Wege vorgenommen werden musste. Die Begriffe „Straße und Weg“ werden dabei wechselnd als Bezeichnung benutzt, um eine Kunststraße (Chaussee) handelt sich auch noch nicht.

Da es bisher im Lande keine schriftlich festgelegte Streckenführungen für Postwege gab #festgelegt waren Verbindungen zu/zwischen Poststationen und man nahm den Weg, der jeweils am besten „gangbar“ war# war es notwendig, jetzt vorzugeben, welcher Streckenführung gefolgt werden sollte bei der Vermessung und anschließenden Meilen-Stein-Setzung.

Die Strecke Oldenburg-Jever wurde wie folgt festgelegt:                                                                                                                                                                                                                                                                          Von Oldenburg über Rastede, Enkhausen, neuen Weg, Varel, Rothen Hahn, Steinhausener Siel, Ellenser Damm, Sande, Roffhausen, Ostiem, Heidmühle, Siebetshaus nach Jever.  

                                                                                                                  Die dazu gehörende Ausführungsanweisung sah so aus:Ausschnitt InstructionAusschnitt aus dem Originaldokument. Der ges. Inhalt ist hier nachzulesen : Instruction

Das Ergebnis war ein Vermessungsprotokoll, das der Wallmeister Schwencke erstellte:Ausschnitt VermessensDesignationAusschnitt aus dem Originaldokument. Der ges. Inhalt ist hier nachzulesen : Vermessens Designation

Zur Markierung künftiger Meilensteinpositionen schlug man Pfähle ein. Das Aufstellen (Setzen) der Steine erfolgte umnmittelbar nach Erledigung der Vermessungsarbeiten.

Hier Informationen zu den einzelnen Messpunkten: Die Exkursion  ; Messpunkt 0-15 ; Messpunkt 16-33 ; Messpunkt 34-54 .    Der Stein, für den der Pkt. 35 vermessen wurde, hat eine besondere Geschichte, die hier nachzulesen ist: “ 5 1/2 Meilen von Oldenburg“

Aus der o.a. Streckenvorgabe zusammen mit der Instruction und der Vermessens Designation ergab sich nun die erste definierte Strecke einer Poststraße im Großherzogtum.

Quelle für alle oben genannten Auszüge: StaA Oldenburg, Best. 70 Nr. 4010

Hier eine Übersicht über diesen Postweg:

Der Weg 3

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.