Meilensteine im Oldenburger Land

image_print

  Die Meilensteine des ehemaligen Großherzogtums Oldenburg sind auch heute noch an den Strassen des Oldenburger Landes zu finden. Ab 1821 an den Hauptwegen des Landes aufgestellt, dienten sie bis 1874 als Anzeiger von Meilenabständen bezogen auf den Turm des Schlosses in Oldenburg. –> siehe hierzu „Alles Geschichte

Von 1874 bis ca. 2007 als Kilometersteine weiterverwendet (Kilometrierung), wurden  sie schließlich durch moderne Strassen-Stationsschilder abgelöst. Da sie als Kilometersteine in Abständen von 5 Kilometer aufgestellt wurden, werden sie heute auch “5-Km Steine” genannt.

 

Von den einst 100 Steinen, die 1819/20 beschafft wurden, sind  noch 57 vorhanden (Juni 2014) . Von diesen 57 Steinen sind derzeit 39 in die Liste der Denkmale des Landes Niedersachsen eingetragen und somit entsprechend der Gesetzeslage geschützt vor Veränderung jeglicher Art.

DER STEIN

Prinzipskizze

Die Maße sind als ca.-Maße anzusehen. Sie variieren von Stein zu Stein um ca. 2cm, was wohl auf die handwerkliche Fertigung zurückzuführen ist.

Gefertigt sind die Steine aus einem Stück, das Material ist Granit. In ihrer Verwendung als Meilensteine wurden diese Steine -oberirdisch- auf einem gemauerten Fundament (wenn es der Untergrund erforderlich machte) aufgestellt.

Hier ein Aufstellungsbeispiel als Meilenstein:

Standort: Museum für Mensch und Natur in Oldenburg, Am Damm (kein Originalstandort)

In ihrer Verwendung als 5-Km Steine wurden die ehemaligen Meilensteine zu ca. 1/3 ihrer Höhe in das Erdreich eingelassen, was der Standfestigkeit diente.

Hier ein Aufstellungsbeispiel als 5-Km Stein:

Standort: Nieholte

 

                                                                                                                                                                                                                                                 

                                              Aktuelle Standorte (Juni 2014)

GesBestand 14.6.14_57 Steine